Login

Georgs Ritter stehen ihren Mann beim StrongmanRun 2014

Geschrieben von Conny am .

Team Georgs Ritter & FriendsEs ist etwa 10:30 Uhr am Samstag den 10.05.2014 und wir haben nach zweieinhalb Stunden Fahrt den Nürburgring erreicht. Die Eifel zeigt sich den über 13 000 angemeldeten Läufern nicht von der besten Seite. Es ist kalt, regnete und ein eisiger Wind weht den Läufern um die Nase. Das Wetter aber tut der super guten Stimmung auf dem Gelände und später auch entlang der Strecke keinen Abbruch. Viele der Teilnehmer sind kostümiert so das neben diversen Superhelden, Spartanern, Neanderthalern, Schlümpfen auch Ritter, Feen und Prinzessinen (männlich wie weiblich) hervor stechen.

Jetzt schnell noch die Startunterlagen und das Kopftuch holen um dann die Läufer-Taschen im Zielbereich abzugeben. Nach dem Teamfoto gehts dann gegen 12 Uhr zur Startaufstellung. Die Läufer können sich in drei Felder einsortieren, vorne die Schnelleren, das Mittelfeld und hinten die nicht ganz so trainierten und Spaßläufer. Unsere 4 Läufer trennen sich und gehen in die ersten beiden Startblöcke.

Um 12:00 Uhr beginnt das StrongmanRun-Team mit einer Countdown-Show um die Läufer bei Laune zu halten und ein zu starkes unterkühlen zu verhindern. Im Rahmen der Live-Musik und Stimmungsmache überreichen die Veranstalter der Deutschen Krebshilfe einen Scheck von 20.000€ die durch Spenden der Läufer bei der Anmeldung zusammen gekommen sind.

 

Start des StrongmanRun 2014Kurz vor 13 Uhr reißen alle Läufer die Hände in die Höhe, welch ein gigantisches Bild! Dann beginnt der Countdown: ... Drei, Zwei, Eins ... mit einem Feuerwerk wird der Startschuss gegeben und es wird 30 Minuten dauern bis alle 11.906 Läufer die Startlinie überquert haben. Das Adrenalin gibt Kraft für den Start und überall fliegen rechts und links die Pullis, Jacken, Decken und Plastiksäcke, mit denen sich die Läufer warm gehalten haben, an den Streckenrand.

Die Läufer müssen nun ca. 22,3 km laufen und dabei 34 Hindernisse überwältigen. Direkt beim ersten Hindernis müssen die Läufer in eisig kaltes Wasser springen und hindurch waten. Unser Ritter Hagen von Geldern sagte hinterher: "Es war nicht so schlimm rein zuspringen, aber das große Becken durch das man durch schwimmen oder laufen musste , war die reinste Folter und die Herausforderung bestand darin, aus dem Wasser zu klettern und weiter zu laufen." So hart geht es auch weiter. Unsere StrongmanRunner krabbeln durch Kies, Schaum und Stromfäden hindurch, laufen über Reifen und Strohballen, schwammen durch ein 7 Grad kaltes Wasserbecken, rutschen von bis zu 7,5 Meter hohen schwindelerregenden Hindernissen und klettern über wackelige Netze und steile Holzkonstruktionen.

Trotz des Regens und den geringen Temperaturen sind viele Besucher da und feuern die Läufer an. Immer wieder sehen unsere Georgs Ritter die gleichen Gesichter an der Strecke die ausnahmslos ALLE mit Klatschen und Rufen motivieren. An der Ziellinie warten auch viel Zuschauer auf ihre Läufer und sehen ihnen zu wie sie sich über das letzte Hindernis quälen. Hagen von Geldern verhält sich während des gesamten Rennens sehr ritterlich und hilft nicht nur seiner Begleitung bei so mancher Schwierigkeit, so das sich im Rennen noch eine Dame anschloss um die Ritterlichkeit zu geniessen.

Nach 1:44:25 Stunden erreichen die Sieger des vergangenen Jahres, Tom Schlegel und Felix Grelak, wieder gemeinsam als Erste das Ziel. Dritter wirde Robin Dechant mit 1:44:33. Der viermalige FFSMR-Sieger Knut Höhler erreicht nach 1:57:22 die Ziellinie und wird dieses Jahr 22igster. 2013 schied er verletzungsbedingt aus.
Schnellste Frau in diesem Jahr ist Carole Koster, die mit einer Top-Zeit von 2:06:01 ins Ziel kommt. Die Italienerin Viola Cavalieri ist mit 2:06:13 Zweite; Friederike "Iki" Feil, Gewinnerin aus dem letzten Jahr, landet mit einer Zeit von 2:08:00 auf dem dritten Platz.
Die edle Dame und unser tapferer Recke vom Team Georgs Ritter erreichen nach ca. 4:07:01 Stunden nass und überglücklich das Ziel und können sogar ihre Vorjahreszeit um knapp eine Stunde verbessern.

Wir sind sehr stolz auf unsere Strong(wo)man : Pro Georgius et Berge, heia rumrike Berge !!!

 

mehr Bilder unter http://www.gaukelbilder.de/archives/event/2014-05-10-StrongmanRun.html

StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring StrongmanRun 2014 - Nürburgring

mehr Bilder unter http://www.gaukelbilder.de/archives/event/2014-05-10-StrongmanRun.html


25th siegel